Etwas ist komplett schief gegangen. Hilfe!!!

Es ist etwas komplett schief gelaufen, falls dieser Post öffentlich wird. Liebe Mama, lieber Papa, bitte wendet euch an die deutsche Botschaft in Kuba.

Wir haben ein Problem mit unserer IT an Bord, das meiste ist beschlagnahmt worden. Wir schreiben über einen Computer, den die kubanischen Behörden nicht gefunden haben. Das Problem ist eine Drohne, die wir nie benutzt haben. Sie ist aufgrund eines Besäufnis mit Einheimischen von Bord gegangen und wurde von der Polizei konfisziert. Sollte dieser Beitrag erscheinen, sind wir von allem abgeschnitten und vermutlich im Gefängnis.

Heute, am 27.12. hatten wir Besuch von den Behörden an Bord. Das Boot wurde komplett durchsucht. Eine Festplatte von Jens wurde bei der Durchsuchung geklaut. Wir konnten sie nicht wieder finden. Die anderen Festplatten hat man beschlagnahmt. Die Drohne ebenfalls, auch unsere Kameras.

Während der Durchsuchung hat ein kubanischer Offizieller das Handy von Jens, das offen auf dem Salontisch lag, unter der Matratze in der Vorschiffkabine zunächst versteckt und dann unter großem Gebrüll wiedergefunden. Ich sollte Auskunft geben über etwas, das ich nicht unter Kontrolle hatte.

Über den Bordcomputer kann ich diesen Blogpost noch schreiben, den haben sie nicht gefunden. Ich hoffe inständig, das alles gut ausgeht, während ich diese Zeilen schreibe. Sollten sie jemals öffentlich werden, brauchen wir die Hilfe der Botschaft. Es ist mir persönlich egal, was aus der gestohlenen Festplatte wird. Die Sache mit der Durchsuchung und die fehlende Festplatte zeigen mir jedoch, dass dieser Blogpost notwendig ist. Wir konnten die Passwörter ändern, unsere Telefone sind in den Händen der kubanischen Behörden.

Santiago de Cuba, Marina Punta Gorda, 28.12.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.