Adieu Samai und Bonaire

Wieder einmal trennen sich die Wege. Die Samai verlässt heute Bonaire in Richtung Barbados. Wir fahren heute ab und wollen nach St. Kitts segeln. Die Windvorhersage für die nächsten Tage ist einigermaßen anständig. Es ist schwierig, in Richtung Osten voran zu kommen, weil der Wind immer von dort kommt. Also muss man fahren, wenn wenig Wind weht. Für mich fühlt es sich komisch an, eine Insel so schnell schon wieder zu verlassen. Wir sind doch gerade erst auf Bonaire angekommen und haben uns an die Insel gewöhnt.

Sissi liegt an der Boje in Bonaire.

Heute haben wir Sissi betankt, frische Lebensmittel eingekauft und sind somit startklar. Noch ist es windstill wie auf dem Foto. Morgen müssen wir nur noch ausklarieren, dann geht es los. Wenn dieser Beitrag erscheint, hat sich diese Boje vielleicht schon ein anderes Boot geschnappt. Die Webseite der Regierung von St. Kitts und Nevis, auf der man eine Voranmeldung der Reise machen muss, ärgert mich mit zurückgerufenen SSL-Zertifikaten. Das schafft Vertrauen. Nach viel Fluchen und der Installation eines Browsers, der bei den Zertifikaten nicht so wählerisch ist, kann ich die Seite endlich aufrufen. Es beginnt ein mehrseitiger Fragenmarathon. Ach wie schön war es früher, als man nicht seitenlange Gesundheitsfragebögen (“nein”, “nein”, “nein”, “nein”, “nein” bei den Fragen nach den Symptomen) durchklicken musste. Nur das Feld für die Zahl der gemeinsam reisenden Personen lässt sich nicht ändern, ich kann keine Person hinzufügen. Also alles zurück auf Anfang und noch einmal jede Frage für Eike beantworten. Die Eingangsbestätigung kommt sofort, eine Erlaubnis zur Einreise bekommen wir hoffentlich vor unserer Abfahrt.

Sissi ist fast schon reisefertig. Die Aufnahme entsteht auf dem Weg zum Zoll und zur Immigration.

Liebe Freunde von der Samai, ich wünsche euch eine angenehme Reise und eine hoffe, dass wir uns später im Jahr auf den Azoren wiedersehen werden. Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.