Bouldern auf Sissi

Da war dann noch das Rigg. Seit Wochen haben wir einen Punkt auf der To-Do-Liste, nämlich die Kontrolle des Riggs. Da wir auf der Sissi keine Maststufen haben, müssen wir uns anders behelfen. In Leixoes haben wir bei einem französischen Boot eine ungewöhnliche Mastleiter gesehen, die uns sofort gefallen hat. Wir haben im Internet recherchiert und einen Anbieter gefunden.

Nach unseren Maßen wurde diese Leiter dann angefertigt und nach Lagos geliefert. Sie passte.

Mastleiter

Man nimmt das Großsegel herunter und zieht die Mastleiter dort hoch, wo man sonst das Großsegel hochzieht. Die Mastrutscher mussten wir vorher ausmessen, sie sind sozusagen maßgefertigt in der richtigen Größe und Machart an der Leiter dran.

Dann kann man leicht den Mast erklimmen. Ich musste Jens vorletztes Jahr schon einmal zur Mastspitze hochziehen, nachdem ich den Mast in Holland in einen Baum gefahren hatte. Ja, in Holland stehen Bäume manchmal ganz nah an den Wasserstraßen. Das war eine Heidenarbeit und Jens hat sich dabei auch nicht besonders wohl gefühlt. Das ist jetzt mit der Leiter ganz anders. Ich muss Jens nur noch gegen Abstürzen sichern, hochklettern kann er nun alleine.

Prüfen des Riggs

Wir freuen uns nun über die einfache Möglichkeit, den Mast zu erklimmen. Das bringt uns echt weiter.

Außerdem füllen wir noch die Reservekanister mit Diesel, den Kühlschrank mit Essen und und und. Es geht weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.