Abbruch!

Wir sind umgekehrt. Wir fahren wieder nach Aruba zurück. In ca. 14 Stunden werden wir eintreffen. Damit ist er aus, der Traum von den Azoren. Das Leben auf dem Boot hat erst einmal ein Ende gefunden. Die Hurrikansaison startet bald und bei Sissi ist ein gewisser Reparaturbedarf entstanden.

Nach der rauen Nacht ist uns aufgefallen, dass die Steuerbordreling irgendwie komisch aussieht. Jens hat den Schaden am Achterstag dann bei näherer Betrachtung gefunden. Damit können wir nicht weitersegeln. Wir laufen Gefahr, den Mast zu verlieren. Der Motor brummt. Bis die Reparatur durchgeführt ist, wird es zu spät für einen neuen Versuch sein. Unsere Frustration könnte kaum größer sein. Daran ändert auch das leckere Gulasch nichts, das hier auf dem Herd köchelt.

Ich werde in den nächsten Tagen wohl nicht sehr viel schreiben. Es muss viel geplant werden. Es muss viel geklärt werden. Das ist nicht das Ende des Törns. Zu Ende ist der Törn erst, wenn Sissi wieder auf dem Ijsselmeer schwimmt.

Riggschaden

5 Antworten auf „Abbruch!“

  1. Puh, das tut mir echt leid für euch zwei
    Irgendwie erinnert mich euer Versuch Aruba zu verlassen ganz schön an „The Prisoner“ mit Patrick McGoohan, der in jeder Folge versucht hat eine Insel zu verlassen.

  2. Oh man, was so alles schief gehen kann. Für mich liest es sich so wie Glück im Unglück. War wäre gewesen, wenn der Defekt sich erst viel später eingestellt hätte.

    1. Was wäre wenn… Nach Puerto Rico motoren. Zu den Bermudas motoren. So lange wir innerhalb von fünf Tagen Land erreichen können, ist alles gut. Noch später? Echt blöd. Wichtig ist, dass der Mast oben geblieben ist.

  3. Hallo ihr zwei, für mich sieht es so aus: die Sissi wurde für Aruba gebaut, und.. …. sie weiß das auch! Ihr weißt ja: die Mädels setzen sich immer durch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.