Leiterchen und ein neuer Fernseher zum Auswärtssieg

Es ist überhaupt nicht lustig. Es schwimmt hier jede Menge Mist im Wasser herum. Alte Fußbälle, Müllsäcke und leere Flaschen schwimmen in der Marina herum. Was wir heute gesehen haben, krönt das Ganze.

Jens und ich warteten auf den Beginn der Übertragung des Spiels der SGE gegen Flora Tallinn. Der Grill lief auf Hochtouren, innen brutzelten die Leiterchen, die wir gestern beim Metzger geholt haben. Der Duft des gegrillten Fleischs mit der leckeren, selbst gemachten Marinade zog durch das Innere des Schiffs. Auf dem Tisch standen zwei Gerippte, gefüllt mit dem leckeren, streng rationierten Äppler aus der Heimat.

Fang des Tages…

Plötzlich sahen wir einen großen Gegenstand in der Hafeneinfahrt treiben. Der Gegenstand kam näher und entpuppte sich als Fernseher. Jens schnappte sich den Bootshaken, um die Glotze zu angeln. Das war letztendlich aber nicht nötig, denn der Fernseher trieb an einen der Stege, als wolle er in der Marina festmachen.

Der neue Fernseher – ein Sanyo

Den neuen Fernseher müssen wir nur noch gründlich mit Süßwasser spülen und danach trocknen, dann können wir darauf den Auswärtssieg unserer Eintracht ansehen. Zuerst kommen jedoch die Leiterchen dran, die wir vor dem Anpfiff genossen haben. Damit die Vitamine nicht zu kurz kommen, wurden ein paar Maiskolben in gesalzener Butter angebraten und dazu gelegt. Lecker!

Anschließend wurde der PC angekurbelt und Eintracht TV geschaut. Der Stream hat sich zwar verknotet, trotzdem konnten wir uns am 1:2 Auswärtssieg erfreuen. Selbstverständlich haben wir Sissi entsprechend geflaggt.

Der Eintracht-Schal flattert neben der irischen Gastlandflagge

Das war heute ein wohl gelungener Heimatabend. Prost Eintracht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.