Schönen dritten Advent

Während dieser Beitrag erscheint sind wir auf See. Wir sind hoffentlich gesund unterwegs und haben Kuba beinahe erreicht. Das ist der Plan. Den ersten und zweiten Advent habe ich mangels Weihnachtsstimmung voll verpennt. Deswegen möchte ich zum dritten Advent das weihnachtlich geschmückte Oranjestad zeigen.

Weihnachtskrippe in der karibischen Sonne

Die Krippe steht schon seit ein paar Wochen vor dem Parlamentsgebäude. Ich habe sie immer ignoriert. Doch Jens und ich machen sich auf den Weg, einen Spaziergang durch das nächtliche Oranjestad zu unternehmen. Überall ist es weihnachtlich geschmückt.

Großes Geschenk

Die Weihnachtspalmen sind mit bunten Lichterketten umwickelt und verbreiten sofort entsprechende Stimmung. Dazu läuft bei der Bar im Hintergrund Reggae-Musik und beschallt den gesamten Platz.

Baumschmuck

Lichterketten hängen in manchen Bäumen. Auch die Main Street ist von Anfang bis Ende dekoriert. Fast für jeden Baum hat man eine Lichterkette gefunden. Schade nur, dass die Einkäufer nicht in den Genuss kommen, denn die Läden schließen um 18 Uhr, dunkel wird es erst um 18:30 Uhr.

Main Street

Wie es sich für eine ordentliche Fußgängerzone nach Geschäftsschluss gehört, ist die Main Street wie ausgestorben. Lediglich in manchen Ecken, in denen das öffentliche WLAN-Signal sehr stark ist, haben sich Menschen hingesetzt, bei denen das Geld nicht für Datenvolumen reicht.

Entwässerungskanal

Am Entwässerungskanal, über den bei starken Regenfällen die Innenstadt entwässert wird, wurde ebenfalls geschmückt. Bei Tag sehen die Weihnachtsornamente wie Pilze aus. Bei Tag kann man den weißen Teil nicht sehen, lediglich in der Mitte leuchtet es orange. Es hat die Form eines Champignons.

Pilze an der Brücke

Zuletzt führt uns unser kleiner Spaziergang wieder zur Weihnachtskrippe, die inzwischen hell erleuchtet ist. Lediglich das Christkind fehlt noch, aber das ist ja bekanntermaßen noch gar nicht auf der Welt.

Warten auf die Ankunft

Während die christliche Welt auf die Ankunft des Heilands wartet, warten wir auf unsere Abfahrt. Während ich diese Zeilen verfasse, erwarte ich eine Antwort aus Jamaika. Dort müssen wir eine sogenannte Travel Authorization beantragen, also die Erlaubnis nach Jamaika zu reisen. Für Flugreisende gibt es ein Webformular, für uns gibt es eine Email-Adresse. Die Anfrage habe ich am Freitag gestellt. Heute ist Montag. Bitte, bitte, antwortet! Wir wollen abfahren!

Ein paar Tage nach dem Verfassen der obenstehenden Sätze finden wir heraus, dass Jamaika doch nicht offen ist. Die Seegrenze ist weiterhin geschlossen. Deswegen disponieren wir um. Wir wollten sowieso nach Kuba, dann fahren wir eben zuerst dorthin. Jamaika wird hoffentlich im kommenden Jahr wieder öffnen.

Wir wünschen euch allen einen schönen dritten Advent und dass ihr ihn so feiern könnt, wie ihr es am liebsten wollt. Und dann wäre da ja noch etwas, was es zu feiern gilt:

Weihnachtsfeier ist gelaufen

Liebe Christine, an dieser Stelle ganz herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Feiere ihn schön! Wir hätten gerne angerufen, mussten aber den guten Wind nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.