Gut Holz – Teil 2

Mal wieder trete ich mit Stichsäge und Verlängerungskabel im Donkey Sanctuary an. Anstatt mehrerer Stühle soll ich diesmal einen runden Tisch bauen. Ein Tischfuß ist noch vorhanden und der alte runde Tisch hat auch eine runde Tischplatte, die allerdings ziemlich marode ist. Die neue Platte soll dieselbe Größe haben. Also nutze ich die marode Tischplatte, um Maß zu nehmen. Der Starkregen der letzten Tage ist allerdings nicht an der Tischplatte vorbeigezogen. Sie ist nun verzogen und ich suche zunächst nach einem einigermaßen brauchbaren Teilstück.

Fast schon rund

Ein Esel beobachtet mich, während ich die Tischplatte vorbereite. Der Lärm der Säge ist ihm ziemlich egal, er möchte etwas Futter oder eine Streicheleinheit. Am besten beides, dafür fehlt mir in dem Augenblick aber die Zeit.

Auch die rostige Halterung für den Tischfuß und die metallene Umfassung sind vom Vorgängertisch. Damit ich sie genau in der Mitte anschrauben kann, muss ich erst den Mittelpunkt mit Hilfe meines Navigations-Geodreiecks bestimmen.

Der Kreismittelpunkt wurde mit den Mitteln der Geometrie bestimmt

Anschließend erwischt es mich eiskalt. Der Tischfuß soll natürlich gerade sein. Einige nutzlose Minuten verbringe ich damit, eine Wasserwaage zu suchen. Natürlich finde ich keine. Muss das in Aruba wirklich so gerade sein? Wohin nur ist mein Stolz auf “Made in Germany” oder auf meine Arbeitsqualität entfleucht?

Improvisierte Wasserwaage

Wenn gar nichts geht, kann man sich aus einem Wasserglas eine prima Wasserwaage bauen. Wenn man einen Hügel drauf schichten kann, ist das Tischbein gerade. Gerade noch bekomme ich die Qualitätskurve. Ich freue mich über meine Idee.

Fertig. Ein runder Tisch

Desiree wird nun noch eine Schicht Beton auf das Holz auftragen, um eine robuste Oberfläche zu bekommen. Ich bin mal gespannt. Meine Arbeit an diesem Tisch ist beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.